bea | Fangopackungen

Fango wird unter anderem bei Bindegewebs- und Muskelrheumatismus, chronisch rheumatischen Gelenkerkrankungen, Hexenschuss, Ischialgie, Rücken-, Schulter- und Nackenschmerzen, Spasmen glattmuskulärer Organe, traumatischen Kontusionen und Distorsionen, Sehnenscheidenentzündung, Menstruationsbeschwerden, Muskelverhärtung, Muskelkater, Neurodermitis, Schuppenflechte und Ekzemen angewandt.

Besonders hervorzuheben in diesem Zusammenhang ist das Faktum, dass insbesondere Fango die Wärme sehr gut leitet, also an den Körper überträgt. Im Gegensatz dazu ist gewöhnlicher Torf ein schlechter Wärmeleiter. Heilpeloiden wie Fango und Heilerde /Heilschlamm werden neben der physikalischen Wirkungsweise auch teilweise chemische Wirkungen zugeschrieben.